Skip to main content

Schusternähmaschine

Nähen ist nicht nur ein Hobby sondern vielmehr eine Leidenschaft. So gehört auch heute noch die Nähmaschine zu den modernen Haushaltsgeräten um Klamotten oder andere dinge herzustellen. Eine Schustermaschine hingegen finden man immer seltener bis garnicht mehr in den Schusterreihen. Nicht nur die Schuster verzichten auf eine Schustermaschine sondern auch die Industrie nutzt heute kaum noch welche. Die meisten Lederschuhe werden heute mithilfe von einer Steppmaschine fein hergestellt und erledigen mehrere Aufträge gleichzeitig.Schusternähmaschine

Schusternähmaschinen haben die Besonderheit, dass sie nur im Fuß- und Handantrieb arbeiten, sowie problemlos im 360grad Winkel nähen. Der lange Schaft oder auch Freiarm genannt, ermöglicht es Schuhe, Stiefel, Pelze oder ähnliche Lederstoffe draufzustecken und hervorragend rundzunähen. Zusätzlich kann man dicke, nähte, Leder und vieles mehr zu nähen. Bedient wird das ganze mit einem Fußpedal. Die Wartung kann bei einer Schusternähmaschine ohne viel Aufwand selbst durchgeführt werden, da keine Elektronik, keine Platin noch sonstige Sachen eine rolle spielen.

Was genau ist eine Schusternähmaschine?

Für die Schusternähmaschine gibt es viele Begriffe, so wird die Schusternähmaschine auch Sattlernähmaschine, Schuhmacher-Nähmaschine, Ledernähmaschine oder Industrie-Freiarmnähmaschine genannt. Die Schusternähmaschine wurde vor allem von Schustern und Sattlern und von anderen Handwerksberufen benutzt.

Besonderheiten einer Schusternähmaschine

Eine Schusternähmaschine näht akkurat und präzise, egal was für Materialien bearbeitet werden. Der einzige Nachteil ist die lautstarke einer Schusternähmaschine. Die Nähmaschine arbeitet aufgrund der Präzision langsamer als andere Nähmaschinen und ermöglichen eine gezielte kontrolle des nahtverlaufs. Gerade weil eine Schusternähmaschine komplett mechanisch arbeitet, ist sie bei vielen Nähmaschinenfans beliebt und dürfen in der Sammlung nicht fehlen.

Schusternähmaschinen gibt es heute nichtmehr neu zu kaufen sondern lediglich in gebrauchten meist reparaturbedürftigem zustand. Da stellt sich nun die frage, ob sich eine Restaurierung lohnt oder nur eine Präparierung möglich ist.

Auch unter den Schusternähmaschinen gibt es diverse Hersteller und man sollte deshalb nicht zu voreilige Schlüsse ziehen. Fakt ist das eine Schusternähmaschine, ob funktionsfähig oder nicht, der Blickfang schlechthin ist und im Haushalt ein Gefühl von historischer Kunst hinterlässt.

Schusternähmaschinen liegen im Wert zwischen 300€ und 800€ und können sowohl in lokalen Nähgeschäften als auch in Online Shop oder Kleinanzeigen portal erworben werden. Gut erhaltene können auch mal im 4-stelligen Euro Bereich liegen. Je älter und besser erhalten desto teurer.

Wichtig: Achten Sie auf den Zustand und lassen sie sich vom Verkäufer Historien der Nähmaschine zeigen, sofern diese vorhanden sind.

Schusternähmaschine mit Vergangenheit

Heutzutage werden die alten Schusternähmaschinen gar nicht mehr hergestellt. Die Besonderheit der alten Schustermaschine ist, dass es nur mit Fuß- und Handbetrieb arbeitet. Nähen im 360-Grad-Winkel bereitet für die Schusternähmaschine keine Probleme. Der lange Schaft oder der Freiarm ermöglicht Pelze, Leder, Schuhe und Stiefel zu nähen. Da die Schusternähmaschine nicht elektrisch ist, wird die Pflege der Schusternähmaschine vom Näher durchgeführt.

Eine gute Schusternähmaschine muss 3 wesentliche Aufgaben erfüllen:

  • Die Schusternähmaschine sollte auch dickes Material, nähen können
  • Die Maschine müssen langsam nähen
  • Die Schusternähmaschine muss in alle Richtungen nähen, damit die Stiche einwandfrei werden

Obwohl die Schusternähmaschinen über 100 Jahre alt sind, eignen sie sich sehr gut zum Nähen von dicken Lagen.

Wo gibt es Schusternähmaschinen?

Von Adler, Dürkopp oder Claes gibt es immer noch Schusternähmaschinen. Da heutzutage alles maschinell gefertigt wird, werden gebrauchte Nähmaschine im Internet angeboten. Bei eBay und Co sind diverse Schustermaschinen zu finden. Die Preise sind je nach Hersteller und Alter der Schusternähmaschine unterschiedlich. Je älter und besser die Schusternähmaschine ist, desto höher liegt der Preis.

Dabei sollte natürlich nicht nur optisch alles in Ordnung sein, sondern auch mechanisch. Da die Schusternähmaschine nur mit Hand- und Fußpedal betrieben wird, sollte auch die Handkurbel in gutem Zustand sein. Im Internet gibt es Händler, die Ersatzteile für die Schusternähmaschine anbieten.

Vor- und Nachteile einer Schusternähmaschine

Vorteile:

Die Schusternähmaschine näht langsamer, daher ist die Naht haargenau und sauber

  • Der Handbetrieb erlaubt die Kontrolle vom Nahtverlauf
  • Mit der Nähmaschine ist rundherum nähen kein Problem
  • Die Schusternähmaschine eignet sich für dicke Stoffe wie Leder oder Pelze, da das Material mit der Hand nachgeschoben wird, bleiben auch die Nähte gerade und ordentlich
  • Die Nähmaschine wurden von Namhaften und sehr bekannten Hersteller wie Adler produziert, die für gute Qualität bekannt sind.

Nachteile:

  • Sehr laut, während des Nähens
  • Eine gut erhaltene Schusternähmaschine kann schon Mal vierstellig Kosten
  • Die Schusternähmaschine braucht mehr Platz als eine normale Haushaltsnähmaschine.

Hilfe bei der Kaufentscheidung

Viele, die ihre alte Nähmaschine zum Kauf anbieten, fangen mit demselben Satz an:

Es ist ein Sammlerstück. Wer sammelt Schustermaschinen? Niemand hat mehrere Schustermaschinen bei sich zu Hause. Das Einzige, was wichtig ist, dass die Schusternähmaschine nähen kann.

Historisch oder antik, diese Aussage passt auf alles, was über 100 Jahre alt ist. Damals war die Technik noch nicht so weit ausgereift wie heute. Von meiner Oma oder es ist ein Dachbodenfund, gewartet und überholt, das alles sollte bei der Kaufentscheidung keine Rolle spielen. Die Nähmaschine sollte in optisch in mechanisch in einem guten Zustand sein.

Fazit für die Schusternähmaschine

Eine Schusternähmaschine näht sehr akkurat und präzise, egal, um was für ein Material es sich handelt. Die Nähmaschine ist bei Sammlern für Antiquitäten sehr beliebt, aber auch bei vielen, die gerne dicke Stoffe nähen wollen. Daher ist auch die gebrauchte Schusternähmaschine teurer wie die Haushaltsnähmaschine. Der Kauf einer Schusternähmaschine lohnt sich für jeden, der öfter Leder oder sehr dicke Materialien näht. Die alten Hersteller gibt es auch heute noch und gehören zu den bekanntesten Herstellern weltweit. So findet man unter diesen Hersteller Singer, Adler oder auch Pfaff, die sich bis heute noch mit einzigartiger Qualität bewährt haben. Besonders weil sie komplett auf elektronische Hilfen verzichten