Skip to main content

Nähmaschine Test 2017/2018 – Vergleich und Kaufberatung


1234
Empfehlung 2017/18
Modell Dorina Nähmaschine 333Carina Professional NähmaschineSinger 2250 Tradition NähmaschineW6 Nähmaschine N 1615
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Nähprogramme332061015
DisplayNeinJaNeinNein
auto. EinfädlerNeinJaNeinNein
Ausstattung
Garantie2 Jahre5 Jahre2 Jahre10 Jahre
VorteileStichbreite, Stichlänger sowie Fadenspannung lassen sich Stufenlos einstellenFür dicken & Seidenstoff geeignet. Zahlen und Buchstaben lassen sich problemlos nähenSchnappautomatik, 6 Nutzstiche, 3 DekosticheViel Zubehör
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
► ProduktdetailsNicht Verfügbar► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!

Inhaltsverzeichnis

Nähmaschine Test: Investition fürs Leben

Wenn Sie sich eine Nähmaschine kaufen, dann ist dies eine Investition für die nächsten Jahrzehnte. Ein Nähmaschine Test kann Ihnen bei der Entscheidung helfen. Der Ratgeber informiert über Nähmaschinen im Test und welche Nähmaschine Testsieger wurde. Hierzu werden unterschiedliche Nähmaschine Test Nähmaschine Testaufgegriffen. Durch den Nähmaschinen Test erfahren Sie, welche Vorteile und Nachteile eine Nähmaschine hat. Zudem erhalten Sie in diesem Ratgeber eine Nähmaschinen Beratung, sodass Sie wissen worauf Sie beim Kauf achten sollten. Da es so viele verschiedene Modelle auf dem Markt gibt, ist ein Nähmaschine Test besonders wichtig. Kinder oder Anfänger brauchen beispielsweise eine Nähmaschine, die ruhig und einfach zu bedienen ist. Sind Sie bereits eine Hobbyschneiderin und wagen sich auch an anspruchsvolle Herausforderungen, so sind Ihre Erwartungen an eine Nähmaschine anders.

Im Nähmaschine Test erfahren Sie welche Maschinen einfach zu bedienen sind, welche Maschinen ein abwechslungsreiches Programm bieten, und welche leistungsstark sind. Solche Nähmaschinen eignen sich besonders für geübte Näher, laut Nähmaschine Test bei Chip. Durch den Nähmaschinen Test wird zudem deutlich, welche Maschinen robust sind, einfach zu bedienen sind und gute Nähergebnisse liefern. Eine große Rolle beim Nähmaschine Test spielt zudem das Näherlebnis. Informieren Sie sich ausreichend über die verschiedenen Nähmaschinen im Test und lesen Sie Erfahrungsberichte. Dann wird die Nähmaschine auch in Ihrem Heim ein fester Bestandteil.

Egal ob Sie kaputte Sachen wieder nähen, Vorhänge kürzen, oder sogar eigene Kleidungsstücke oder Bezüge nähen. Es gibt unterschiedliche Seiten, welche einen Nähmaschine Test durchgeführt haben. In diesem Ratgeber finden Sie alle wichtigen Informationen zusammengefasst. Im Nähmaschinen Test wurde besonders auf die Leistungen, die Verarbeitung und den Komfort geachtet, laut expertentesten.de.

Wie funktioniert die Nähmaschine?

Ein grundsätzliches Verständnis der Nähmaschine ist wichtig, laut Nähmaschine Test. In der Regel werden beim Nähen ein Faden oder einige Fäden miteinander, per Hand, verknüpft, so Chip im Nähmaschinen Test. Präziser und schneller geht das mit einer Nähmaschine. Hierbei wird der Oberfaden von der Nähmaschine durch den Stoff, beziehungsweise das Gewebe geschoben. Laut Nähmaschine Test von Chip wird hierzu der Geifer zur Hilfe genommen. Nachdem der Durchstich erfolgt ist übernimmt der Geifer einen Teil des Oberfadens der noch an der Nadel der Nähmaschine anliegt. Anschließend erfolgt der Schlingenhub, eine Bewegung der Nadel. Hierdurch erhält der Geifer den Oberfaden. In Richtung des Ausstichs befindet sich der Totpunkt, nach dem die Nadelbewegung erfolgt. Am Ende löst sich der Faden von der Nadel.

Es handelt sich um einen komplexen Vorgang, welcher so schnell ist, dass er mit dem bloßen Auge kaum zu verfolgen ist. In den Anleitungen der Maschinen, die im Nähmaschine Test gut bewertet wurden, wird alles ausführlich erklärt.

Nähmaschinen im Test: Verschiedene Möglichkeiten

Vor allem die verschiedenen Nahtprogramme bieten eine große Vielfalt, so Chip im Nähmaschine Test. Im Nähmaschinen Test befinden sich Modelle, mit denen Sie die unterschiedlichsten Nahttechniken anwenden können. Der Nähmaschine Test zeigt, dass bei einer Vielzahl der Maschinen verschiedene Programme vorinstalliert sind. Hierdurch können Sie nicht nur einfach Löcher schließen, sondern beispielsweise Ziernähte anbringen, einen Saum umnähen und endeln, Knopflöcher nähen und vieles mehr. Im Nähmaschinen Test wurde zudem deutlich, dass Nähmaschinen auch unterschiedliche Materialien vernähen können. Hierzu besitzen die meisten Nähmaschinen ein bereits installiertes Programm, laut Nähmaschine Test auf Chip. Die Möglichkeiten der Nutzung sind für Sie somit so vielfältig wie Ihre Ideen.

Bestseller ansehen & sparen

Nähmaschine Test zeigt Vorteile

Nähmaschinen TestDer Nähmaschine Test macht deutlich, dass die meisten Nähmaschinen langlebig und robust sind. Zudem erledigen Sie die Arbeit an der Nähmaschine schneller als per Hand. Die Nähte werden, nach etwas Übung, gleichmäßiger und schöner, so Chip im Nähmaschine Test. Hierdurch halten diese dann auch besser und bieten eine bessere Qualität. Vor allem wenn dicke und schwere Stoffe genäht werden ist eine Nähmaschine von Vorteil, denn per Hand ist das häufig kaum zu schaffen, so Chip im Nähmaschine Test. Die Kraft kann per Hand nicht richtig verteilt und eingesetzt werden, sodass sich die Nadeln biegen oder brechen. Die Nähmaschine Testsieger habe hierbei keinerlei Probleme.

Natürlich bedeutet eine gute Nähmaschine auch Kosten. Laut Nähmaschine Test lohnt sich die Anschaffung für Sie trotzdem, da Sie so viel Geld sparen können. Sie müssen nicht mehr alles per Hand nähen oder zum Schneider gehen, um ein Kleidungsstück kürzen zu lassen. Sparen Sie Geld und Zeit indem Sie sich für eine Nähmaschine Testsieger aus dem Nähmaschine Test entscheiden.


119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Nähmaschine Test verdeutlicht Nachteile

Der Nähmaschine Test zeigt, dass billige Nähmaschinen aus dem Discounter keine Leistung bringen und keine Qualität besitzen. Sie verfügen häufig über wenig Programme und sind zudem selten standfest, so Chip im Nähmaschine Test. Deswegen sollten Sie sich beim Kauf für eine Nähmaschine entscheiden, die im Nähmaschinen Test gut bewertet wurde. Aber auch Nähmaschine Testsieger haben einen Nachteil. Da sie eine große Varianz an Programmen und Möglichkeiten bieten dauert die Einarbeitung länger. Die Arbeit ohne eine Bedienungsanleitung ist an solchen Modellen nicht möglich, so Chip im Nähmaschine Test. Achten Sie also darauf, dass immer eine Bedienungsanleitung beiliegt, vor allem wenn Sie die Maschine gebraucht kaufen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Bevor Sie sich eine Nähmaschine kaufen, sollten Sie darüber nachdenken wofür Sie die Maschine gebrauchen wollen. Für Anfänger und für Personen, die nur kleine Arbeiten erledigen wollen, wie etwa Kissenbezüge oder Vorhänge nähen, lohnt sich der Kauf einer Maschine aus dem oberen Preissegment nicht, laut Nähmaschine Test. Zudem sollten Anfänger keine Nähmaschine wählen, die einen großen Funktionsumfang besitzt.

Zu Beginn sind die Grundfunktionen und eine benutzerfreundliche und einfache Bedienung entscheidend, so Chip im Nähmaschine Test. Sind Sie eine Hobbynäherin, die schon viel Erfahrung hat, so sollten Sie sich für eine Maschine mit einem vielfältigen Programm aus dem oberen Preissegment entscheiden. Modelle für Einsteiger erhalten Sie schon für etwa 100 Euro. Wollen Sie allerdings eine computergesteuerte Maschine, so müssen Sie etwas mehr investieren, laut Chip im Nähmaschine Test.

Das entscheidende ist der Nähfuß

Bei einer Nähmaschine ist der Nähfuß besonders entscheidend, denn dieser entscheidet über den Stoff, den Sie verarbeiten können, so Chip im Nähmaschine Test. Wenn Sie mit festen und dicken Materialien, wie beispielsweise Jeans und Leder, arbeiten wollen, dann muss sich der Nähfuß dementsprechend weit Test Nähmaschinegenug anheben lassen. Außerdem sollte die Nähmaschine auch mit dünnen Materialien zurechtkommen, wie beispielsweise Seide, laut Nähmaschine Test. Diese ist besonders glatt und fein. Solche Stoffe sind nicht einfach zu bearbeiten, so Chip im Nähmaschine Test. Eignet sich der Nähfuß hierfür nicht, so verrutscht der Stoff dauernd und Sie können diesen nicht ordentlich vernähen. Der Nähmaschine Test macht deutlich, dass gängige Maschinen nur mit einem Untertransport versehen sind. Hierbei wird nur die untere Stofflage weitergeschoben. Dadurch kann die obere Stofflage verrutschen, so Chip im Nähmaschine Test.

Ein Obertransportfuß eignet sich besonders für Anfänger. Der Obertransportfuß sorgt dafür, dass der Stoff nicht mehr verrutscht, indem er auf den Stoff drückt, so Chip im Nähmaschine Test. Vor allem beim Nähen von Streifen- oder Karo-Mustern ist das vorteilhaft und hilfreich. Hier müssen beide Lagen ganz genau aufeinanderpassen. Beim Kauf sollten Sie deshalb darauf achten, dass die Nähmaschine einen Obertransportfuß besitzt, so Chip im Nähmaschine Test. Ist dieses nicht der Fall, dann schauen Sie, ob sich dieser nachrüsten lässt. Ein weiterer Vorteil bietet die Nähmaschine mit Schnellbefestigungssystem, denn so lassen sich die unterschiedlichen Nähfüße schnell und einfach wechseln, so Chip im Nähmaschine Test.

die wichtigsten Sticharten

Wenn Sie sich für eine Nähmaschine entscheiden, dann sollte diese, laut Chip im Nähmaschine Test, mindestens über drei Sticharten verfügen. Hierzu zählen der Knopfloch-Stich, der Zick-Zack-Stich, und der Gerad-Stich. Auch ein Stepp- Stich ist von Vorteil und sollte vorhanden sein, so Chip im Nähmaschine Test. Hierbei berufen wir uns auf den Nähmaschine Test Artikel von Chip.de: Mit Hilfe dieser Sticharten lassen sich alle Arbeiten erledigen, welche grundlegend sind. Häufig verfügen die Nähmaschinen aber über deutlich mehr Programme und Sticharten. Auch die günstigen Nähmaschinen weisen eine große Auswahl an Sticharten auf. Sie sollten beim Kauf darauf achten, dass sich die Stichlänge und Stichbreite stufenlos einstellen lassen, so der Rat von Chip im Nähmaschinen Test.

Der Nadelstopp

Der Nadelstopp zählt mit zu den wichtigsten Funktionen einer Nähmaschine, so Chip im Nähmaschine Test. Hierdurch können Sie entscheiden, ob die Nadel im Stoff oder über dem Stoff stehen bleibt. Lässt sich diese Funktion einstellen, dann können Sie den Stoff besser drehen, wenn die Nadel im Stoff bleibt. So hat der Stoff keine Möglichkeit zu verrutschen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Nähmaschine über einen Nadelstopp verfügt, der programmierbar ist, so Chip im Nähmaschine Test.

Die automatische Fadenspannung

Eine Nähmaschine, bei welcher die Fadenspannung automatisch angepasst wird, ist besonders für Anfänger geeignet, so Chip im Nähmaschine Test. Ohne die notwendige Routine wird das Nähen sonst schnell zum Frust. Aber Achtung. Bei besonderen Verarbeitungstechniken eignet sich die automatische Fadenspannung nicht. Achten Sie also darauf, dass es bei der Maschine auch möglich ist die Fadenspannung manuell zu machen, so Chip im Nähmaschine Test.

Beim Kauf auf Benutzerfreundlichkeit achten

Beim Kauf der Nähmaschine sollten Sie darauf achten, dass Sie die Maschine auch verstehen, so Chip im Nähmaschine Test. Das bedeutet achten Sie darauf, ob Sie die Symbole lesen und deuten können. Ist es möglich die Einstellungen mit wenigen einfachen Handgriffen vorzunehmen?. Achten Sie zudemNähmaschinen im Test darauf, dass die Grundfunktionen alle gut zu erreichen sind, so der Tipp von Chip aus dem Nähmaschine Test. Vor allem bei computergesteuerten Maschinen sollten Sie sich das Display genau angucken, so Chip im Nähmaschine Test. Erkennen Sie die Zeichen auf dem Display auch bei sehr hellen Licht oder in dunkler Umgebung?. Besonders wichtig ist eine Bedienungsanleitung. Laut Nähmaschine Test sollte diese übersichtlich und gut verständlich sein, da Sie sonst Ihre Nähmaschine nicht richtig nutzen können.

Auf eine ausreichende Garantie achten

Der Chip Nähmaschinen Test macht darauf aufmerksam, dass sich die Technik bei Nähmaschinen nicht sehr schnell entwickelt. Da Sie Ihre Maschine so lange wie möglich nutzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Hersteller eine Garantie auf die Maschine gibt. Die namenhaften Hersteller bieten eine mehrjährige Garantie an, so Chip im Nähmaschine Test. Diese geht dabei häufig über die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung hinaus. Aber auch in solchen Fällen sollten Sie vor allem die Leistungen der Garantie überprüfen, so Chip im Nähmaschine Test. Informieren Sie sich darüber welche Teile in der Garantieleistung abgedeckt sind und ob Sie Ihre Nähmaschine hierzu beim Hersteller registrieren müssen.

Die Transportfähigkeit

Vor allem wenn Sie kein gesondertes Zimmer zum Nähen besitzen, sollten Sie sich eine transportfähige Nähmaschine anschaffen. Achten Sie in diesem Fall besonders auf das Gewicht der Nähmaschine, so Chip im Nähmaschine Test. Ist diese zu schwer, so werden Sie diese nicht häufig benutzen. Ein Tragegriff kann Ihnen das Tragen zusätzlich erleichtern, falls die Maschinen keinen festen Standort hat, so Chip im Nähmaschine Test.

Die Freiarm-Nähmaschine

Entscheiden Sie sich beim Kauf für eine Freiarm-Nähmaschine, so sollte der Tisch der Nähmaschine unbedingt abnehmbar sein, so Chip im Nähmaschine Test. Wichtig ist diese Funktion, damit Sie auch schlauchförmige und enge Teile, wie beispielsweise Hosenbeine und Arme, nähen können.

Das Fußpedal – welche Funktionen sind hier notwendig?

Mit dem Pedal lässt sich in der Regel die Geschwindigkeit der Nähmaschine steuern. Bei neueren Nähmaschinen Test 2017Modellen kann das Pedal aber auch noch einiges anderes, so Chip Nähmaschinen Test. Es lässt sich beispielsweise der Nähfuß senken und heben. Es gibt auch Pedale über die es möglich ist die Nadelposition zu ändern, auf das Rückwärtsnähen umzustellen, oder den Fadenabschneider zu betätigen. Laut dem Nähmaschine Test macht ein solches Pedal die Arbeit leichter, denn so haben Sie beide Hände frei und können den Stoff problemlos führen.

Nähmaschine Test: Gründe für ein neueres Modell

Beim Kauf der Nähmaschine sollten Sie auch auf das Zubehör achten. Eine gute Nähmaschine ist mit grundlegendem Zubehör ausgestattet. Hierzu gehören Schraubendreher, damit Sie die Nadel wechseln können, Ersatznadeln, falls sich welche verbiegen, zerbrechen, oder verloren gehen, Maschinenöl und ein Naht-Auftrenner. Zusätzliche Nähfüße bieten, laut Nähmaschine Test von Chip, zudem eine besondere Vielfalt, denn so ist es Ihnen möglich auch Reißverschlüsse einzunähen. Die Staubabdeckhaube ist ebenso ein sinnvolles Zubehörteil. Um später keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie vorher darauf achten, was weiteres Zubehör für die Nähmaschine kosten würde, so Chip im Nähmaschine Test.

Achten Sie außerdem darauf, ob es an der Nähmaschine ein Fach gibt, in dem Sie Kleinteile transportieren können, falls die Nähmaschine öfter transportiert werden muss. Ist das nicht möglich, weil die Nähmaschine ein solches Fach nicht besitzt, so müssen Sie sich eine zusätzliche Box für das Zubehör besorgen. Hier können Sie eine einfache Aufbewahrungsbox verwenden. Es gibt aber auch spezielle Boxen für Nähmaschinen, welche mit verschiedenen Fächern ausgestattet sind, sodass alles geordnet und sicher transportiert werden kann.


1234
Empfehlung 2017/18
Modell Dorina Nähmaschine 333Carina Professional NähmaschineSinger 2250 Tradition NähmaschineW6 Nähmaschine N 1615
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Nähprogramme332061015
DisplayNeinJaNeinNein
auto. EinfädlerNeinJaNeinNein
Ausstattung
Garantie2 Jahre5 Jahre2 Jahre10 Jahre
VorteileStichbreite, Stichlänger sowie Fadenspannung lassen sich Stufenlos einstellenFür dicken & Seidenstoff geeignet. Zahlen und Buchstaben lassen sich problemlos nähenSchnappautomatik, 6 Nutzstiche, 3 DekosticheViel Zubehör
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
► ProduktdetailsNicht Verfügbar► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!

Nähmaschine Test: Kaufberatung in Kürze

  • Nähfuß: Unter- und Obertransportfuß für verschiedene Stoffe und besseren Halt
  • die wichtigsten Sticharten: Knopfloch-Stich, Zick-Zack-Stich, Gerad-Stich, Stepp- Stich
  • Nadelstopp um den Stoff besser zu drehen
  • automatische und manuelle Fadenspannung
  • Benutzerfreundlichkeit: leichte Symbole, gut lesbares Display, einfache Bedienungsanleitung
  • auf Garantie und Garantieleistungen achten
  • Transportfähigkeit – Gewicht und Tragegriff
  • Freiarm-Nähmaschine – auf den Tisch achten
  • Fußpedal – kleines Pedal, viele Fähigkeiten = freie Hände
  • Zubehör kontrollieren

In unserem Ratgeber Nähmaschinen Test beziehen wir uns auf den Nähmaschine Test Artikel von Chip und die Ergebnisse der anerkannten Portale und Tester. Dabei werfen wir auch einen Blick auf die aktuellen Amazon Bewertungen anderer Besteller.

Bestseller ansehen & sparen

Nähmaschinen im Test bei Stiftung Warentest

Für den Nähmaschine Test und Vergleich haben drei Hobbynäherinnen 12 Freiarm – Nähmaschinen getestet. Hierbei entstanden zahlreiche Stichproben und Beurteilungen von gut bis mangelhaft. Einfache günstige mechanische Nähmaschinen sind bereits für etwa 100 Euro zu kaufen. So gibt es etwa die Singer 8280 für 125 und die Naumann 83AO für bereits 80 Euro. Laut Nähmaschine Test von Stiftung Warentest fallen diese beiden günstigen Maschinen auf, denn sie überzeugen durch ihre Qualität, laut Nähmaschine Test der Stiftung Warentest. Laut Stiftung Warentest Nähmaschine Test sind diese beidenNähmaschine Testsieger günstigen Modelle vergleichbar mit der Bernina bernette, die zur Nähmaschine Testsieger gehört. Diese Maschine kostet etwa 330 Euro. Trotzdem gleichen sich die Maschinen in Stichvielfalt und Qualität und gehören zu den besten Nähmaschinen im Test. Der Nähmaschine Test macht darauf aufmerksam, dass bei den günstigen guten Maschinen einige Abstriche bezüglich der Bedienung hingenommen werden müssen.

Nähmaschinen im Test: Preisklasse von 80 bis 485 Euro

Es befanden sich zwölf Nähmaschinen im Test. Stiftung Warentest nutzte für den Nähmaschine Test neun mechanische Modelle, welche zwischen 80 und 460 Euro kosten. Zudem wurden im Nähmaschine Test drei computergesteuerte Maschinen mit Display getestet. Diese liegen preislich bei etwa 300 bis 500 Euro. Für den Nähmaschine Test wurden herkömmliche Freiarm – Nähmaschinen ausgewählt, welche sich für den Hausgebrauch eignen.

Durch die Freiarm – Nähmaschine lassen sich auch Hosenbeine umnähen oder Ärmel einsetzen. An schweren Stellen wird so das Rundnähen erleichtert. Im Nähmaschine Test kamen die drei fortgeschrittenen Hobbynäherinnen gut mit allen Modellen zurecht, laut Stiftung Warentest. In der Handhabung und auch beim Nähen selber gab es keine gravierenden Unterschiede. Auch nicht zwischen den mechanischen und den computergesteuerten Nähmaschinen.

Nähmaschine Test: Brother begeistert

Besonders gut abgeschnitten hat im Nähmaschinen Test die computergesteuerte Brother Innov-is 10 Anniversary für etwa 300 Euro. Die drei Näherinnen gaben im Nähmaschine Test an, dass sie besonders begeistert vom Handschalter waren, sodass die Maschine nicht mit dem Fußpedal gesteuert werden musste. Auch die Nähgeschwindigkeit überzeugte die Näherinnen im Nähmaschine Test, denn mit nur 70 Stichen pro Minute ist es möglich mit der Brother sehr langsam zu nähen. Besonders für Anfänger ist dies von Vorteil, laut Nähmaschine Test der Stiftung Warentest.

Nähmaschine Test: Die Medion verärgert

Im Nähmaschine Test gab es aber auch ein Modell, welches die Näherinnen verärgerte. Die Medion MD 11836 kostet zwar nur etwa 88 Euro, allerdings bringt diese billige Maschine auch Frust. Im Dauerlauf beim Nähmaschine Test fielen alle drei Maschinen aus. Der Motor versagte bereits nach kurzer Zeit. Im Nähmaschine Test ging außerdem das Handrad kaputt und auch der Transporteur fiel im Nähmaschine Test durch. Für diese frustrierende Leistung und Qualität erhielt die billige Medion nur ein mangelhaft im Nähmaschine Test.

Nähmaschine Test: Anspruchsvolle Singer Curvy im Nähmaschinen Test

Im Nähmaschine Test wurde deutlich, dass es auch bei den teueren Modellen, wie der Singer Curvy mit etwa 500 Euro, zu Passungenauigkeiten kommen kann. Obwohl diese viele Nahtprogramme bietet und sich über Tasten und Display bedienen lässt gibt es auch ein paar Nachteile. Laut dem Nähmaschine Test funktioniert der Knopflochfuß nicht bei Jersey – Stoffen. Bei einer Maschine aus der hohen Preisklasse ist dieses besonders ärgerlich. Laut Nähmaschine Test der Stiftung Warentest ist die Singer anspruchsvoll, besitzt eine unübersichtliche Menüstruktur und hat auch nur eine mittelmäßige Gebrauchsanleitung. Besonders für Anfänger kann das frustrierend sein.

Nähmaschine Test: Der Nähmaschinen Vergleich

Wie oben schon mehrfach beschrieben, gibt es zahllose unterschiedliche Modelle. Es gibt einige Modelle die sich für Anfänger eignen, aber auch Modelle die ausschließlich für den professionellen Gebrauch hergestellt werden. Im Internet gibt es zahlreiche Nähmaschine Test-Berichte, welche sich mit den verschiedenen Modellen auseinandersetzen und eine Nähmaschine Testsieger ermitteln. Die Preisklasse reicht hierbei von etwa 100 Euro bis hin zu knapp 450 Euro für eine Nähmaschine.

Im folgenden Nähmaschinen Vergleich befanden sich verschiedene Nähmaschinen im Test. Hierbei wurden Nähmaschinen aus allen Preisklassen berücksichtigt. In dem Nähmaschinen Vergleich berufen wir uns auf den Nähmaschine Test Artikel: Quelle. Dabei werfen wir auch einen Blick auf die aktuellen Amazon Bewertungen anderer Besteller. Schlussendlich haben die Käufer ihre Nähmaschinen bereits in den eigenen vier Wänden getestet.

Nähmaschine Test – Nähmaschinen Vergleich: Die Singer 8280 – günstige aber gute Nutznaht-Nähmaschine

Im Nähmaschine Test von Chip konnte die Singer 8280 als preisgünstiges aber solides Modell überzeugen. Es handelt sich hierbei um eine günstige Nutznaht-Nähmaschine mit 13 Programmen. Chip stützt sich hierbei auch auf die Kundenbewertungen bei Amazon. Hier wird immer wieder betont, dass die Singer besonders zuverlässig ist.

Bei der Singer 8280 handelt es sich um eine Freiarm Nähmaschine, die über frei wählbare Stichbreite und Stichlänge verfügt. Wie oben im Chip Nähmaschine Test genannt ist dieses bei einer Freiarm-Nähmaschine besonders vorteilhaft. Laut Nähmaschine Test lassen sich mit dieser Maschine auch schwere Stoffe einfach und sauber verarbeiten. Von den Amazon Käufern wird, laut Chip Nähmaschine Test, bemängelt, dass der Blindstichfuß nicht zum Standard Zubehör gehört, sondern extra gekauft werden muss. Außerdem besitzt die Maschine keinen Overlockstich. Wer als Anfänger aber auf diese Funktion verzichten kann, der ist mit einer Singer 8280 als Einsteigermaschine, laut Chip Nähmaschine Test, bestens beraten. Zwar benötigt es etwas Zeit bis Sie mit der Nähmaschine umgehen können, aber das Preis – Leistungs – Verhältnis ist überzeugend. Mit gerade mal etwa 75 Euro ist diese Nähmaschine absolut zum Einstieg geeignet.


1234
Empfehlung 2017/18
Modell Dorina Nähmaschine 333Carina Professional NähmaschineSinger 2250 Tradition NähmaschineW6 Nähmaschine N 1615
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Nähprogramme332061015
DisplayNeinJaNeinNein
auto. EinfädlerNeinJaNeinNein
Ausstattung
Garantie2 Jahre5 Jahre2 Jahre10 Jahre
VorteileStichbreite, Stichlänger sowie Fadenspannung lassen sich Stufenlos einstellenFür dicken & Seidenstoff geeignet. Zahlen und Buchstaben lassen sich problemlos nähenSchnappautomatik, 6 Nutzstiche, 3 DekosticheViel Zubehör
Preis

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

103,96 € 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
► ProduktdetailsNicht Verfügbar► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!► ProduktdetailsZum Angebot!

Nähmaschine Test – Nähmaschinen Vergleich: Die W6 N 1800: die andere Freiarm – Nähmaschine für die Anfänger

Laut Chip Nähmaschine Test eignet sich auch die W6 N 1800 speziell für Anfänger. Dieses Einsteigermodell verfügt über 15 Nähprogramme. Zudem besitzt sie eine Knopflochautomatik, sodass alle grundlegenden Funktionen vorhanden sind. Wenn Sie also auf der Suche nach einem günstigen Einsteigermodell sind, dann ist die W6 N 1800 eine gute Wahl. Hierbei beziehen wir uns auf den Nähmaschine Test von Chip. Laut dem Hersteller verfügt die Nähmaschine über ein umfassendes Zubehör und kann zudem mit der Zwillingsnadel umgehen. Bei Amazon gehört diese Maschine zu den Top – Maschinen. Die Kunden geben der Maschine durchschnittlich fünf Sterne und haben nichts zu bemängeln. Lediglich der Einstieg ist etwas schwierig, aber gut zu meistern. Preislich liegt diese Maschine bei etwa 100 Euro und gehört damit zu den guten, aber dennoch günstigen Einsteigermodellen.

Nähmaschine Test – Nähmaschinen Vergleich: Die Singer Tradition 2250

Auch die Singer Tradition 2250 ist eine günstige Freiarm – Nähmaschine, welche sich für alle Einsteiger eignet. Die Maschine liegt preislich ebenfalls bei etwa 100 Euro. Im Gegensatz zur Singer 8280 und der W6 N 1800 verfügt sie über 19 Nähprogramme. Zudem ist sie mit einer Schnappautomatik für den Nähfuß ausgerüstet. Wenn Ihnen die 13 oder 15 Programme nicht ausreichen, dann sollten Sie sich für die Singer Tradition 2250 entscheiden. Diese hat nicht nur mehr Programme, sondern besitzt auch ein umfangreiches Zubehör – Set, laut Nähmaschine Test von Chip. Bei Amazon wird hier nicht nur die Zuverlässigkeit der Maschine, sondern auch das sehr gute Nähergebnis gelobt.

Der einzige Nachteil bei dieser Maschine ist die fehlende deutsche Bedienungsanleitung, welche Sie sich allerdings aus dem Internet runterladen können. Mit der Singer Tradition 2250, der Singer 8280 und der W6 N 1800 haben Sie drei Modelle zur Wahl, die sich für Einsteiger eignen und preislich bei 75 bis 100 Euro liegen, so Chip Nähmaschine Test.

Bestseller ansehen & sparen

Nähmaschine Test – Nähmaschinen Vergleich: W6 N 1615: Der Bestseller unter den Nähmaschinen bei Amazon

Der Bestseller unter den Freiarm – Nähmaschinen bei Amazon ist die W6 N 1615. Sie verfügt über ein umfangreiches Zubehör und überzeugt durch eine einfache Handhabung. Vor allem für Anfänger ist diese Nähmaschine deswegen besonders geeignet. Durch die leichte Handhabung ist der Einstieg besonders einfach. Laut Chip Nähmaschine Test kommt die Nähmaschine auch mit sehr dicken Stoffen gut klar. Die Kunden bei Amazon geben allerdings an, dass die Nähmaschine teilweise den Faden verliert, obwohl sich die Geschwindigkeit gut regulieren lässt. Mit eine Preis von etwa 130 Euro gehört diese Bestseller Freiarm – Nähmaschine ebenfalls zu den Einsteigermodellen, die sich für jeden Anfänger eignet, vor allem wegen der einfachen Handhabung, laut Chip Nähmaschine Test.

Nähmaschine Test: Die W6 N 1235/61: die Freiarm – Nähmaschine in der mittleren Preisklasse

Laut Chip Nähmaschine Test und Vergleich ist die W6 N 1213/61 eine Freiarm – Nähmaschine der mittleren Preisklasse. Bei Amazon hat sie eine durchschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen, laut Nähmaschine Test. Laut der Amazon Kundenbewertungen ist die Geschwindigkeit gut regulierbar. Zudem arbeitet die Maschine leise. Das Einfädeln gelingt einfach und der Stoff wird gut transportiert, so Chip Nähmaschine Test und Vergleich. Allerdings wird das Pedal durch die Kunden bemängelt Dieses verrutscht schnell, da es zu leicht sei. Des weiteren bemängeln Kunden, dass die Nähmaschine Fehlstiche produziert und die Bedienungsanleitung schwer nachvollziehbar sei. Die Nähmaschine befindet sich in der mittleren Preisklasse bei etwa 150 Euro.

Die Singer Confidence 7465 – eine computergesteuerte Nähmaschine der mittleren Preisklasse

In der mittleren Preisklasse befindet sich auch die Singer Confidence 7465. Hierbei handelt es sich um eine computergesteuerte Nähmaschine. Die Singer Confidence 7465 besitzt 50 Nähprogramme. Zudem hat sie einen klappbaren Tragegriff und ist dadurch für den Transport geeignet. Auch eine zweifache LED Beleuchtung ist vorhanden. Außerdem verfügt die Maschine über einen automatischen Nadeleinfädler, welcher de Handhabung erheblich erleichtert. Diese leichte Handhabung und die Zuverlässigkeit wird von Amazon Kunden, laut dem Chip Nähmaschine Test und Vergleich, besonders gelobt. Preislich befindet sich die computergesteuerte Nähmaschine bei etwa 240 Euro. In dieser Preisklasse und mit der großen Auswahl an Programmen ist die Maschine bereits für Fortgeschrittene geeignet.

Die Singer Curvy 8770: die computergesteuerte Freiarm – Nähmaschine

Laut Nähmaschine Test und Vergleich von Chip ist diese Nähmaschine vor allem wegen dem hohen Bedienkomfort und der Vielseitigkeit beliebt. Wie bei vielen anderen Maschinen wird auch hier die Bedienungsanleitung bemängelt, welche nicht einfach zu verstehen ist. Hierbei beziehen wir uns auf den Nähmaschine Test von Chip. Stiftung Warentest übte ebenfalls Kritik an der Maschine aus, da die Menüstruktur unübersichtlich und die Verarbeitung nur mittelmäßig sei. Zudem ist laut Nähmaschine Test von Stiftung Warentest der Einfädler sehr scharfkantig und schlecht platziert. Trotz der vielen Mängel hat die computergesteuerte Freiarm – Nähmaschine einen Preis von etwa 300 Euro.

Die W6 N 3300 – eine computergesteuerte Nähmaschine mit langer Garantie

Die W6 N 3300 ist, laut Chip Nähmaschine Test, leicht zu bedienen und besonders leise. Die computergesteuerte Nähmaschine, auf welche der Hersteller zehn Jahre Garantie gibt, besitzt 120 Nähprogramme und eignet sich somit für Hobbynäher und Fortgeschrittene. Die Nähmaschine arbeitet besonders sauber. Mit Hilfe einer Knopflochschiene, welchen zum Zubehörpaket gehört, lassen sich die Knopflöcher passgenau nähen, laut Chip Nähmaschine Test und Vergleich. Im Lieferumfang sind zudem ein Overlock- und Blindstichfuß enthalten. Für normale Näharbeiten ist diese Nähmaschine damit perfekt. Allerdings gibt es einige Probleme beim Nähen mit dickeren Stoffen, so Chip im Nähmaschine Test und Vergleich. Die W6 N 3300 besitzt außerdem eine Einfädelhilfe. Die Nähmaschine hat einen Preis von etwa 300 Euro und gehört zu den guten computergesteuerten Nähmaschinen. Auch die lange Garantie vom Hersteller ist positiv zu werten.

Bestseller ansehen & sparen

Die Carina Professional – eine computergesteuerte Nähmaschine mit einer vielfältigen Programmwahl

Die Carina Professional hat, laut Nähmaschine Test und Vergleich von Chip, mehr als das doppelte an Programmen als die W6 N 3300 – insgesamt 206 Stichprogramme. Sie ermöglicht beispielsweise das Nähen von Zahlen und Buchstaben. Zudem gehört ein umfangreiches Zubehör zur Nähmaschine. Die Carina Professional beeindruckt die Käufer nicht nur durch ihr geringes Gewicht, wodurch sie gut für den Transport geeignet ist, sondern auch durch ihre sauberen Nähte. Allerdings hat auch sie, ähnlich wie die W6 N 3300, Probleme mit dickeren Stoffen. Hierbei beziehen wir uns auf die Ergebnisse des Chip Nähmaschine Test und Vergleich. Preislich ist die Carina Professional in der mittleren Preisklasse und günstiger als die W6 N 3300. Die Carina Professional ist bereits ab etwa 230 Euro erhältlich. Die eignet sich nicht nur für Anfänger, sondern auch für fortgeschrittene Hobbynäher und ist somit ein günstiger aber guter computergesteuerter Allrounder.

Die W6 N 5000: großes Display – computergesteuerte Nähmaschine

Im Nähmaschine Test von Chip ist die W6 N 5000 die teuerste der aufgezählten Nähmaschinen. Allerdings ist sie ihren Preis auch Wert, laut Nähmaschine Test und Kundenbewertung auf Amazon. Hier erreicht die Nähmaschine durchschnittlich fünf Sterne.

Die Nähmaschine ist computergesteuert und verfügt über ein umfangreiches Nähprogramm mit 323 Einstellungsmöglichkeiten, laut Chip im Nähmaschinen Test. Die Gebrauchsanweisung ist leicht zu verstehen und die Nähmaschine begeistert durch eine einfache Handhabung, so Chip im Nähmaschine Test und Vergleich. Weitere positive Eigenschaften sind die automatische Fadenspannung und Fadenschere.

Des weiteren gehört ein Obertransportfuß bereits zum Lieferumfang. Wie oben schon erwähnt, ist laut Chip Nähmaschine Test, ein solcher Obertransportfuß besonders gut geeignet. Preislich liegt diese Maschine im oberen Preisbereich mit etwa 440 Euro. Allerdings stimmt hier das Preis – Leistungs – Verhältnis. Diese Maschine eignet sich vor allem für fortgeschrittene Näher, die das Nähen nicht nur als Hobby haben, sondern auch als Beruf ausüben.

Fazit des Nähmaschinen Test:

Nähen ist nicht nur ein kreatives Hobby, sondern kann für viele auch die Ruhe im Alltag bedeuten. Auch wenn Nähmaschinen heute weniger genutzt werden als früher, eignen sie sich trotzdem für Korrekturen an Klamotten oder andere Textilien. Hierbei ist es egal ob Freiarm, Nutznaht, Overlock oder Coverlock, sie alle liefern einzigartige Ergebnisse und lassen das Nähen nie langweilig werden.

Links, Verweise & Quellen für unsere Recherche

  • Chip.de
  • Stiftung Warentest

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*